Thaynger Flurrundgang

Start: Bahnhof Thayngen

          Zeit: 13.30 Uhr

Ziel:   Bahnhof Thayngen

          spätestens um 18.00 Uhr

Nächste Durchführung: Frühling 2020

Thayngen hat nicht nur als schmuckes Dorf und die archäologischen Sensationen 'Kesslerloch' und 'Thaynger Weiher' etwas zu bieten, sondern ebenso durch eine Umgebungsgeschichte, die am besten erwandert sein will. Wir sind südlich von Thayngen gegen die Hochflur Richtung Dörflingen unterwegs und erfahren Neues und Spannendes über:

  • die historischen Wegführungen rund ums Dorf

  • die wechselvolle Geschichte des 'Unteren Weihers' 

  • die steinzeitlichen Stationen 'Unteri Bsetzi' und 'Neugrüthalde'

  • den 'Buchersteig' - einen alten Hohlweg im Aufstieg zum 'Trauf'

  • den früheren Weidgang der Gemeinde Thayngen

  • Ackerterrassierungen am 'Trauf'

  • die abgegangenen Siedlungen 'Altfulach', 'Morgetshof' und 'Hinterer Rheinhard'

  • die Verbindungswege von Schaffhausen nach Bietingen und nach Randegg

  • den alten Grenzstein von 1771 an der Gemeindegrenze zu Dörflingen

  • eine Einsiedelei und Kapelle am 'Brudersee'

  • eine vermutete alemannische Thingstätte (Beratungs- und Gerichtsplatz) beim 'Gwaggebuck'

  • die alte und neue Kapelle 'Uf Wiggen'

  • Das Werk der Gletscher und der Schmelzwasserströme